Fokussiert bleiben - so eliminierst du Ablenkungen

Kennst du das? Man muss eine Aufgabe erledigen und würde gerne fokussiert bleiben, aber man lässt sich ständig ablenken. Der Blick aufs Handy, das neben einem liegt, ist einfach viel zu verführerisch. Es hätte in der Zwischenzeit schließlich eine wichtige Nachricht kommen können. Am Ende des Tages stellt man dann ernüchternd fest, dass man für eine kurze Aufgabe viel zu viel Zeit benötigt hat und noch mehr hätte schaffen können. 

Auch mir ging es so, bevor ich Techniken kennenlernte, die mein Verständnis von Konzentration und Effektivität entscheidend prägten und dafür sorgten, dass ich heute weniger arbeite, dafür aber bessere Resultate erziele. Und das nur dadurch, dass ich lange fokussiert bleiben kann.

 

Fokussiert bleiben: Konzentration und Lernen

Viele Menschen denken, dass Konzentration die Effizienz steigert, aber nicht unbedingt einen großen Einfluss darauf hat, wie gut und schnell man etwas lernt. 

Durch das Buch ,,Deep Work” von Cal Newport wurde mir jedoch bewusst, dass sich alle Gewohnheiten und Fähigkeiten, egal ob körperlich oder geistig, auf Schaltkreise im Gehirn reduzieren lassen. Je mehr Nervenzellen sich verbinden, Querverbindungen bilden und je stärker und schneller diese Verbindungen sind, desto besser können wir eine Fähigkeit oder Erinnerung abrufen. 

Um unserem Gehirn dabei zu helfen, diese Verbindungen auszubauen, müssen wir uns konzentrieren und fokussiert bleiben. Fokus sorgt dafür, dass bestimmte Zellen im Gehirn aktiviert werden, die die Myelinbildung anregen. Myelin legt sich in regelmäßigen Abständen um die Nervenzellen und führt dazu, dass Signale schneller transportiert werden können. 

Lernt man die Fähigkeit, konzentriert zu bleiben, wird man auch in anderen Bereichen besser. 

Aber wie schafft man es, fokussiert zu bleiben?


6 Tipps, um fokussiert zu bleiben

Tipp 1: Eliminiere Störfaktoren, um lange konzentriert zu bleiben

Um die Grundlagen fürs fokussiert Bleiben zu schaffen, sollte man zunächst alle Störfaktoren eliminieren. Studien zeigen, dass es sogar den Fokus stört, wenn man das Handy neben sich liegen hat. Schalte es daher in den Flugmodus und lege es außer Reichweite, wenn du es nicht brauchst, um konzentriert zu bleiben. 

Sorge außerdem dafür, dass du in einem Raum arbeitest, in dem du alleine bist und dich keiner bei deiner Arbeit stören kann. Je weniger potentielle Ablenkungen du in dem Raum und um dich herum hast, desto besser kannst du fokussiert bleiben. 

 

Tipp 2: Ordnung im Kopf hilft beim fokussiert Bleiben

Bevor du mit deiner Arbeit anfängst, überlege dir, was du zu erledigen hast. Oft wird von ,,Unmengen an Arbeit” gesprochen, ohne überhaupt zu quantifizieren, was genau man zu tun hat. Dies kann sich negativ auf die Psyche auswirken, da man keinen Überblick hat und es einem daher schwer fällt, fokussiert zu bleiben. 

Schreibe dir deshalb die einzelnen Dinge auf, die zu erledigen sind. Nutze dafür einen Zettel, besorge dir ein Whiteboard oder verwende eine To-Do-Listen-App. Sobald du eine der Aufgaben erledigt hast, kannst du sie von der Liste streichen.  

Tipp 3: Plane deinen Tag, um fokussiert bleiben zu können

Nachdem du weißt, was du erledigen musst, lohnt es sich zu planen, wann genau du es erledigst. 

Am besten ist es, wenn du deinen Tag bereits abends planst, um morgens nicht zu viel Energie darauf zu verschwenden und direkt fokussiert starten und bleiben zu können. 

Priorisiere dazu deine Aufgaben nach der Wichtigkeit und starte mit der wichtigsten Aufgabe. Erledige die unwichtigste Aufgabe am Schluss. Ordne die Aufgaben dann bestimmten Arbeitsphasen zu. Dadurch vermeidest du, dir zu viel vorzunehmen und du kannst die einzelnen Phasen gut fokussiert bleiben. 

Aber warum genau sollte man die wichtigste Aufgabe direkt morgens als erstes erledigen?

 

Tipp 4: Lange konzentriert bleiben durch Eat that Frog

Das Eat that Frog Prinzip geht auf den amerikanischen Autor und Erfolgscoach Brian Tracy zurück, der seiner Idee vor mehr als 15 Jahren ein ganzes Buch gewidmet hat. Dabei hat das Prinzip mit dem Frosch an sich nichts zu tun, sondern dient lediglich als Metapher. 

Die Vorstellung, einen Frosch zu essen, ist für die meisten erst einmal abschreckend. Genauso würden sicherlich viele die Vorstellung beschreiben, morgens direkt die Aufgabe zu erledigen, die sie am wenigsten gerne tun wollen.

Der Vorteil ist jedoch, dass man sich danach besser fühlt. Man hat bereits eine wichtige Aufgabe erledigt und von nun an kann es nur leichter werden. Es wirkt sich daher positiv auf die Psyche aus, wenn man morgens schon eine wichtige Aufgabe erledigt hat und macht es dir leichter, den Tag über fokussiert zu bleiben. 

Darüber hinaus sinkt unser Leistungsniveau über den Tag hinweg konstant. Das bedeutet, dass wir die wichtigen Aufgaben morgens und Unwichtige abends erledigen sollten.  

Tipp 5: Pausen helfen, fokussiert zu bleiben

Wer viel zu tun hat, neigt schnell dazu, keine Pausen zu machen. Das Ergebnis ist, dass man sich noch schlechter konzentrieren kann, nicht fokussiert bleibt und weniger schafft, als wenn man eine Pause gemacht hätte. 

Für einen effektiven Einsatz von Pausen lohnt sich die Pomodoro-Technik. Diese Methode gilt als eine der einfachsten und gleichzeitig effektivsten, um dauerhaft fokussiert zu bleiben. Den Namen verdankt sie ihrem Erfinder, dem italienischen Unternehmer Francesco Cirillo. Der nutzte dazu einst eine Küchenuhr in Tomaten-Form. Eine sogenannte „Pomodoro“.

Das Grundprinzip der Pomodoro-Technik funktioniert denkbar einfach: Um maximal fokussiert zu bleiben, werden die Phasen von konzentrierter Arbeit (25 Minuten) mit regelmäßigen Pausen (5 Minuten) abgewechselt. Diese Intervalle werden Pomidori genannt. Nachdem man 4 Pomidori absolviert hat, macht man eine längere Pause von 20 bis 30 Minuten. Sobald diese große Pause beendet ist, beginnt der Ablauf von vorne.

Dadurch schafft man es, ein konstantes Leistungsniveau und den Workflow beizubehalten, ohne sich am Ende erschöpft und niedergeschlagen zu fühlen. Außerdem arbeitet man in den einzelnen Phasen konzentrierter und kann fokussiert bleiben, weil ein Ende in Sicht ist. Man wird daher weniger dazu verleitet, kurz am Handy zu spielen und ist motivierter, durchzuhalten, da es ,,nur” 25 Minuten sind.

Tipp 6: Fokussiert bleiben mithilfe eines Journals

Um sich am Ende des Tages bewusst zu machen, was man alles geschafft hat, lohnt es sich, das Werkzeug der Erfolgreichen zu benutzen: Ein Erfolgsjournal. 

Viele erfolgreiche Persönlichkeiten notieren täglich ihre Ziele, Visionen, Gedanken und Erfolge. Was zunächst so wirkt als hätte es wenig Einfluss auf das Leben und sei reine Zeitverschwendung, ist in Wahrheit eines der mächtigsten Methoden, um anhaltende Motivation aufzubauen und beim Arbeiten fokussiert zu bleiben. 

Die Visualisierung und das Festhalten deiner Ziele in einem Creator Journal führt zu einer verbesserten Gedächtnisleistung und hat noch einen weiteren positiven Effekt: Du räumst deine mentale Festplatte auf und hast danach wieder Platz für neue Gedanken und Ideen. Dadurch wird deine Kreativität nachweislich gefördert und du kannst in Arbeitsphasen besser fokussiert bleiben.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückblättern und deine vergangene Woche mit der aktuellen Situation vergleichen kannst: Was habe ich in dieser Woche geschafft? Wie viel war das im Vergleich zu der Woche davor? Oder im Vergleich zum Anfang? Was habe ich gemacht, um dauerhaft fokussiert zu bleiben?

Je länger du ein Erfolgsjournal führst, desto besser kannst du deine langfristige Entwicklung beobachten. 

 

Deine Aufgabe: 

Versuche, die aufgezeigten Tipps, um fokussiert zu bleiben, in deinen Alltag zu implementieren: Eliminiere Störungen, schaffe Ordnung in deiner Umgebung und in deinem Kopf, plane deine Aufgaben vor und beginne mit der wichtigsten Aufgabe. 

Baue Pausenzeiten mithilfe der Pomodoro-Technik ein und reflektiere am Abend deinen Tag mithilfe eines Erfolgsjournals

Dadurch wirst auch du es sicherlich schaffen, effektiver zu arbeiten, Aufgaben konzentriert zu erledigen und fokussiert zu bleiben.


2 Kommentare


  • Silvia Schüller

    Lieber Mischa,

    am Samstag mein Journal erhalten und heute nutze ich den Vormittag, mich einzulesen, vertraut zu machen und auch gleich durchzustarten.

    Im Juli werde ich 6o und denke, es ist nie zu spät für neue sinnvolle Veränderungen im Leben.

    Weiter so!
    Silvia


  • Daniel Stenta

    Hallo Mischa,

    vielen Dank für den tollen Tipp zum Thema Fokus. “Was man fokussiert, verstärkt sich!” so lautet der Grundsatz. Vor allem den Tipp mit dem Handy werde ich sicher beherzigen. Ich bekomme in den nächsten Tagen endlich euer Journal und freue mich schon auf die Ergebnisse dieses Werkzeuges.

    Ich werde weiter berichten!

    Maximalen Erfolg,

    Daniel


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Example blog post
Example blog post
Example blog post