Mentoren finden und erfolgreich ein Netzwerk aufbauen

 „Das Geheimnis des Wandels ist, seine ganze Energie nicht auf den Kampf gegen das Alte, sondern auf den Aufbau des Neuen zu konzentrieren.“ – Sokrates

 

Es gibt Menschen, die mehr vom Leben wollen. Sie wollen selbstbestimmt sein, in Freiheit leben und interessieren sich für mehr als die nächste Party am Wochenende. Obwohl sie große Ziele und Träume haben, sind sie oft die einzigen in ihrem Freundeskreis, die sich für Themen wie Finanzen und Persönlichkeitsentwicklung interessieren. 

Anstatt in ihren Ideen bekräftigt und unterstützt zu werden, stehen sie allzu oft alleine da. 

Leider ist es schwer genug, erfolgreich zu werden. Es allein zu schaffen, ist noch schwerer. 

Wie schafft man es daher, ein Netzwerk aus Gleichgesinnten aufzubauen und Mentoren zu finden, die einen auf dem Weg unterstützen?

Mithilfe von vier Tipps schaffte ich es, meinen eigenen Weg zu gehen und Mentoren zu finden. Mittlerweile habe ich Menschen in meinem Umfeld, auf die ich stolz bin und von denen ich lernen kann. Außerdem kommt es immer wieder vor, dass Menschen, die über mir stehen, auf mich zukommen und ihre Hilfe anbieten.

4 Tipps, um Mentoren zu finden

 

Mentoren finden Tipp 1: Ergreife die Initiative

Was einfach klingt, ist in Wahrheit schwerer als man denkt. Um Menschen von sich zu überzeugen und Mentoren zu finden, muss man mit ihnen in Kontakt treten. Niemand wird von allein auf dich aufmerksam werden und dir seine Hilfe anbieten. Selbst wenn du das Potential hast, der oder die Beste in einem Bereich zu sein, wird es keiner merken, wenn du nicht auf dich aufmerksam machst. Sei daher aktiv und die Person, mit der du dich umgeben möchtest, um Mentoren zu finden. 

Das bedeutet: Wenn du Kontakt zu positiven Menschen haben willst, solltest du ebenfalls ein positiver Mensch sein. Stell dir vor du wärst ein Pessimist, der in einen Raum voller Optimisten kommt. Glaubst du, dass es dir dann leicht fallen wird, neue Leute kennenzulernen? Selbstverständlich nicht. Schreibe dir daher am besten einmal in deinem Creator Journal auf, welche Person Mensch du anziehen möchtest, um zu reflektieren, ob du bereits diesem Bild entsprichst.

Aber wie und wo kann man aktiv Mentoren finden? 

Mentoren finden Tipp 2: Lass Bücher zu deinen Mentoren werden

Möchte man Sportler werden, fängt man an zu trainieren und kann beispielsweise im Fitnessstudio Leute kennenlernen. 

Möchte man Unternehmer werden, ist das ganze komplizierter. Zwar gibt es Events, bei denen du Gleichgesinnte kennenlernen und unter Umständen sogar einen Mentor oder eine Mentorin finden kannst, aber diese sind selten. 

Daher ist meiner Meinung nach der beste Weg, um im Bereich Business seinen Wert zu erhöhen, das Lesen von Büchern. Durch ein Buch kann dir ein Mentor etwas beibringen, ohne aktiv Zeit in dich investieren zu müssen. Gerade am Anfang ist dies praktisch, wenn es um die Basics geht und du deine ersten Schritte gehst. 

Besitzt du irgendwann genug Wissen, welches du erfolgreich anwenden konntest, wirst du Erfahrungen sammeln, die auch für andere relevant sind. Jedoch bedeutet es auch hier nicht, dass du einfach darauf wartest, dass jemand auf dich zukommt. Du brauchst also einen Ort, an dem du Mentoren finden kannst. 

Dieser Ort kann Social Media sein. Denn neben den negativen Aspekten von Social Media kann dies ebenfalls viele Chancen ermöglichen.

Mentoren finden Tipp 3: Nutze Social Media

Trete Gruppen auf Facebook, Telegram oder auf einer Plattform deiner Wahl bei, in denen sich andere Nutzer befinden, die die gleichen Ziele wie du verfolgen. So kannst du nicht nur Mentoren finden, sondern vorallem Gleichgesinnte. Manche Buchautoren erstellen zum Beispiel exklusive Facebook-Gruppen, damit sich die Leser mit Gleichgesinnten austauschen können. Zudem kannst du auch Mentoren finden, indem du sie auf Instagram anschreibst. Man bekommt häufiger eine Antwort als man denkt.

Doch auch hier gilt, dass du nicht ziellos versuchen solltest, mit Leuten über deinem Level in Kontakt zu treten. Überlege dir lieber vor der Kontaktaufnahme, welchen Wert du der anderen Person liefern kannst. Was kannst du für sie tun? Wie kannst du das Leben dieser Person verbessern?

 

Mentoren finden Tipp 4: Loslassen kann ein Neuanfang sein

Als ich begann, mir ein Netzwerk mit Gleichgesinnten aufzubauen und Mentoren zu finden, lernte ich, dass es in Ordnung ist, manche Menschen aus seinem alten Freundeskreis gehen zu lassen. Es ist ein natürlicher Prozess, dass sich Interessen auseinander entwickeln. Sei daher nicht traurig oder versuche, krampfhaft an etwas festzuhalten, was sowohl dir als auch der anderen Person schaden könnte. 

Viele haben Angst davor, alleine dazustehen, wenn sie anfangen, weniger Zeit mit ihren damaligen Freunden zu verbringen und aktiv andere Menschen und Mentoren zu finden. Sei dir daher bewusst, dass es einem Freiheit ermöglicht, seinem eigenen Weg zu folgen und dass man auf diesem Weg neue Menschen treffen wird. 

 

Deine Aufgabe, um Mentoren zu finden

Versuche, monatlich eine neue Person kennenzulernen. Dabei ist es ganz gleich, wie der Kontakt zustande kommt. Das große Ziel ist es, langfristig ein Umfeld aus Gleichgesinnten aufzubauen und Mentoren zu finden, mit denen man sich über seine Ideen und Gedanken austauschen kann. 


Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.


Example blog post
Example blog post
Example blog post